Erweiterung unseres Fachgebiets

PROJEKTE

Vietnam


Wie isoliert man eine Struktur, die es in Vietnam so noch nie gegeben hat? Man nutzt das Fachwissen aller Experten in diesem Bereich, um über die Grenzen hinweg zusammenzuarbeiten und die Herausforderungen gemeinsam zu lösen. Sollte doch ganz einfach sein, oder?

Die herausforderndsten Projekte bringen mitunter die besten Ergebnisse. Das fanden die KAEFER-Teams in Vietnam und Malaysia heraus, als sie sich zusammentaten, um eine ganz besondere Art von Isolierung an Strukturen vorzunehmen, die sie in dieser Region noch nie verwendet hatte: kugelförmige Lagertanks. Im petrochemischen Komplex Long Son, 100 km südlich von Ho-Chi-Minh-Stadt, erhielt KAEFER Engineering Vietnam den Zuschlag für die Isolierung von fünf Kugeltanks.

Isolierung von Kugeltanks in Vietnam

Einer Idee auf den Grund gehen

Kugeltanks werden zur Lagerung von Flüssigkeiten und unter Druck stehenden Gasen verwendet, und die meisten arbeiten mit niedrigen Temperaturen von bis zu -50°C.

Der große Vorteil der Kugelform besteht in der verringerten Spannungskonzentration, da der Druck über die gesamte Oberfläche gleichmäßig verteilt wird. Aufgrund der Kälte im Inneren bei gleichzeitig hoher Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen im Außenbereich ist die thermische Isolierung der Schlüssel, die Funktionsfähigkeit der Kugeln aufrecht zu erhalten. Um diese Herausforderungen zu meistern, hat das KAEFER-Team Hartschaum zur Isolierung der Kugeln verwendet. Dies ist kein einfaches Verfahren, da jedes Teilstück anders geformt ist und besondere Fähigkeiten bei der Installation erfordert, wie z. B. an die Formgebung durch Fräsen und die Herstellung der Verkleidung.

Die KAEFER-Region verfügte über das nötige Fachwissen, hatte aber aufgrund der pandemiebedingten Reisebeschränkungen Probleme, ein Team nach Vietnam zu schicken, um die Mitarbeiter vor Ort zu schulen – zumal diese Art der Isolierung vor Ort noch nie zuvor durchgeführt worden war. Das KAEFER-Team in Malaysia nahm sich der Herausforderung an, setzte sich mit dem Kunden in Verbindung und half dabei, ein indonesisches Team aus Spezialisten einzufliegen, um die lokalen Mitarbeiter fortzubilden.

Den Ball am Laufen halten

Trotz Quarantänezeiten von bis zu einem Monat und verschärften Lockdowns ab August 2021 schaffte es das Team, 50 vietnamesische Mitarbeiter zu schulen, um die Hartschaumdämmung und die Verkleidung für die Kugeltanks zu fertigen und zu installieren. „An einem Punkt schien die Lage wirklich aussichtslos, vor allem als die verschärften Lockdowns in Kraft traten", berichtet Afzal Khan, Geschäftsführer von KAEFER in Malaysia, Thailand und Vietnam. „Aber dank der Bemühungen unserer Teams konnten wir unsere Synergien in der Region voll nutzen und unsere große Erfahrung sowie unser technisches Fachwissen in einem so komplexen Projekt einbringen. Mein Dank gilt dem Bauleiter vor Ort, Herrn Hieu, und dem Betriebsleiter für Malaysia, Herrn Jeeva, die das Team zusammengestellt und die Dinge auch in diesen schwierigen Zeiten am Laufen gehalten haben."

Die Teams machen rasche Fortschritte, drei der fünf Kugeltanks sind bereits fertig gestellt und die verbleibenden zwei liegen ebenfalls im Zeitplan. Das verheißt Gutes für die Zukunft, denn der Kunde ist mit der bisherigen Arbeit sehr zufrieden.

Teilen Sie diesen Artikel

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

'Die Sonne geht bei einer weltweiten Zusammenarbeit nie unter'

'Wenn schon, denn schon'