Gesund und sicher

MENSCHEN

Überblick Gesundheit & Sicherheit


Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter hat für KAEFER höchste Priorität. Hier müssen viele wichtige Aspekte berücksichtigt werden – vor allem die Schutzausrüstung, die unsere Kolleginnen und Kollegen tagtäglich bei der Arbeit tragen.

Das Konzept der Gesundheit, der Sicherheit und des Wohlbefindens am Arbeitsplatz hat einen langen Weg hinter sich. Vieles, was vor einigen Jahrzehnten als akzeptabel galt, wird heute hinterfragt und stetig verbessert. Ein ständig steigendes Bewusstsein für die verschiedenen Risiken hat dazu geführt, dass die Arbeit auf den Baustellen heute sicherer ist als je zuvor. Das heißt aber nicht, dass wir untätig bleiben dürfen. Wir setzen alles daran, die Gefahren für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz weiter zu minimieren, sei es in Hinblick auf physische oder psychische Risiken.

Große Fortschritte werden schrittweise erzielt

Hervorragende Zahlen bei der Rate der Arbeitsstunden mit unfallbedingter Ausfallzeit (LTIF) und der Rate der meldepflichtigen Arbeitsunfälle (TRCF) sind der Beweis dafür, dass sich die Bemühungen um eine starke Sicherheitskultur bei KAEFER auszahlen. In der Tat kann man sagen, dass die Sicherheitskultur inzwischen ein fester Bestandteil der KAEFER-Unternehmenskultur ist. Die Herausforderung besteht nun darin, das hohe Niveau langfristig zu halten. Im Sinne der kontinuierlichen Verbesserung können wir alle dazu beitragen, unsere Arbeitsumgebung sicher zu gestalten und uns selbst gesund zu halten – und somit unsere Sicherheitskultur jeden Tag stärken.


In der Tat kann man sagen, dass die Sicherheitskultur inzwischen ein fester Bestandteil der KAEFER-Unternehmenskultur ist.

KAEFER-Gruppe: Entwicklung von LTIF/TRCF

Die mentale Gesundheit im Blick behalten

Bei der Gesundheit geht es nicht nur darum, körperliche Unfälle und Zwischenfälle zu vermeiden. Unser seelisches Wohlbefinden ist ebenso wichtig. Da dieses Thema in unseren Köpfen, in den Medien und in unserem Arbeitsumfeld immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist es wichtig, den Dialog innerhalb von KAEFER zu fördern und Initiativen zu unterstützen.

Ein Beispiel dafür sind die so genannten ‚Ersthelfer für mentale Gesundheit‘ bei KAEFER in Großbritannien & Irland: Sie fungieren als erste Anlaufstelle für Mitarbeiter bei eventuellen psychischen Problemen. Diese Initiative wurde von den Kollegen so gut angenommen, dass sie als Best Practice bei KAEFER in Europa und darüber hinaus verbreitet wurde. Im Mai 2021 fand eine Reihe von ‚Train the Trainer‘-Sitzungen zum Thema mentale Gesundheit statt, auch weitere Initiativen wurden in anderen Ländern gestartet. All diese Workshops und die dazugehörigen Schulungsmaterialien sind auf die kulturellen Besonderheiten der verschiedenen Länder zugeschnitten.

Alles in allem schärfen diese Maßnahmen das Bewusstsein für die Auswirkungen der mentalen Gesundheit: Sie tragen zu einer Kultur der Offenheit und des Dialogs über Themen bei, denen oft nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Neue Arbeitskleidung für die Baustellen

Die Kleidung, die wir tagtäglich bei der Arbeit tragen, spielt eine wichtige Rolle für unsere Sicherheit. Daher arbeiten die Abteilungen für Gesundheit & Sicherheit (Corporate Health, Safety & Environment) und der zentrale Einkauf (Corporate Supply Management) gemeinsam an der Standardisierung der Arbeitskleidung, wobei sie sich zunächst auf alle KAEFER-Einheiten in Europa konzentrieren. Zurzeit nutzt jedes Land unterschiedliche Lieferanten und jede Arbeitskleidung muss unabhängig zertifiziert werden. Das kostet sowohl Zeit als auch Geld. Ziel ist es, einen einzigen Lieferanten zu finden, um die Möglichkeiten des Großeinkaufs optimal zu nutzen und qualitativ hochwertige Arbeitskleidung für ganz Europa zu beziehen.

Nach intensiver und umfassender Suche unter Berücksichtigung zahlreicher Kriterien haben die Teams nun den richtigen Lieferanten gefunden: Sie arbeiten eng zusammen, um die neuen Kleidungsstücke, die auf der in Polen eingesetzten Arbeitskleidung basieren, in ganz Europa einzuführen. Umfassende Tests wurden im Oktober 2021 abgeschlossen und die bisherigen Eindrücke sind durchweg positiv.

Michael Sturm, Leiter Corporate Health, Safety & Environment

Unser neuer Leiter von CHSE stellt sich vor

Dies sind nur einige der vielen Aspekte von Gesundheit & Sicherheit, die eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden der gesamten KAEFER-Belegschaft spielen. Für den neuen Leiter der Abteilung Corporate Health, Safety & Environment (CHSE) bei KAEFER, Michael Sturm, gehört das alles zum Tagesgeschäft. Er hatte zuvor führende Positionen bei Lafarge Roofing, E.ON und Eurovia inne und ist ausgebildeter Sicherheitsingenieur mit einem weiteren Abschluss in industriellem Risikomanagement.

Bei KAEFER wird er sich weiterhin auf die Sicherheitskultur des Unternehmens konzentrieren und proaktiv einen ganzheitlichen Ansatz für Gesundheit, Sicherheit, Wohlbefinden und Umwelt fördern.

Teilen Sie diesen Artikel

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

'Entdecken Sie Projekte aus der ganzen Welt'