Die Grundlagen für den Erfolg

NEUE ENTWICKLUNGEN

KAEFER Gebäudetechnik in Deutschland


Gebäude brauchen Liebe, Pflege und Aufmerksamkeit. Und auch Wartung. Eine neue KAEFER-Einheit konzentriert sich auf Letzteres und hilft, Gebäude für die Zukunft energetisch und haustechnisch fit zu machen.

Ausgezeichnete Arbeit und Verlässlichkeit ist der Schlüssel zu guten Beziehungen. Dies gilt sowohl bei Geschäfts- als auch bei Kundenbeziehungen. Eine effektive, vorrausschauende und proaktive Instandhaltung erzeugt eine Werterhaltung der Immobilie, erhöht die Lebensqualität der Bewohner und trägt auch zur ökologischen Nachhaltigkeit bei. Im Zuge des Aufbaus einer neuen Kernkompetenz innerhalb des Tätigkeitsfeldes der KAEFER Construction erfolgte die Gründung einer neuen Gesellschaft. Die KAEFER Gebäudetechnik, die im Januar 2021 ihre Arbeit aufnahm, verfügt über einen Standort in Hamburg sowie eine Produktionsstätte für Sanitärkomponenten in Bremen und bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft im Bereich Heizung, Lüftung Sanitär und Elektro.

Wohngebäude in Hamburg

Wachstum ist in der Pipeline

Die KAEFER Gebäudetechnik (GT) ist ein Schwesterunternehmen der KAEFER Construction und spezialisiert sich auf die technische Sanierung von Wohngebäuden im sozialen Wohnungsbau. Mit der Gründung der Gesellschaft wurde vor allem das Ziel verfolgt, Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsbaugesellschaften zu bedienen. Diese beschäftigt sich mit dem Bau, der Bewirtschaftung, der Verwaltung und der Vermietung von Immobilien. Die Spezialisierung auf die Wohnungswirtschaft erscheint im Hinblick auf die steigende Bevölkerungszahl innerhalb von Großstädten und der damit einhergehenden Notwendigkeit der Wohnungsmodernisierung als besonders attraktiv.

„Mit Hinblick auf die Zukunft sehen wir sehr viel Potenzial durch unsere Kompetenzen und die aufgrund der laufenden Fassadensanierungen bestehenden Beziehungen zu den Kunden der Wohnungswirtschaft. Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung der Gebäudetechnik,“ erläutert Frank Schwermann, Prokurist der GT. „Wir erbringen aber auch Dienstleistungen für die Modernisierung einzelner Häuser und Wohnungen. Der Schlüssel liegt darin, den Wert von Immobilien zu erhalten, zu steigern und gleichzeitig durch den Einsatz moderner, effizienter Gebäudetechnik zur Nachhaltigkeit und vor allem Wirtschaftlichkeit der Gebäude beizutragen.“

Frank Schwermann & Arne Skuddis

Eine bessere Zukunft aufbauen

Die Vision für die Zukunft der KAEFER Gebäudetechnik ist die eines nachhaltig erfolgreichen Unternehmens, das in einem Markt tätig ist, in dem über einen längeren Zeitraum verlässliche und wirtschaftlich erfolgreiche Arbeit geleistet werden kann. ‚Die größte Herausforderung im Moment ist es, das richtige Personal in ausreichender Anzahl zu finden“, kommentiert Arne Skuddis, Geschäftsführer der Gebäudetechnik.


Für die Gebäudetechnik gibt es ein flexibles, innovatives und wirkungsvolles Geschäft, das in Zukunft weiterwachsen und effiziente Lösungen bieten wird.

„Wir sind sehr schnell gewachsen und das Volumen am Markt ist da. Es geht darum, die notwendige personelle Unterstützung zu bekommen, um die vorhandenen und auch die neuen Aufträge abzuwickeln. In jedem Fall wissen wir, dass es eine Zukunft für die GT gibt, ein flexibles, innovatives und wirkungsvolles Geschäft, das in Zukunft weiterwachsen und effiziente Lösungen bieten wird.“

Das Leistungsportfolio der Gebäudetechnik kann auch in etablierten Standorten der KAEFER Construction aufgebaut werden und die damit verbundenen Synergien in Bezug auf regionale Kunden und Lieferanten deutschlandweit nutzen. Angetrieben von Arne Skuddis und Frank Schwermann wird das Ziel verfolgt, sich in einem Markt zu etablieren, in dem es nicht nur auf den niedrigsten Preis ankommt, sondern auf höchste Qualität durch kompetente und fachkundige Spezialisten. Allein aufgrund dessen sieht es so aus, als hätte die KAEFER Gebäudetechnik die richtigen Voraussetzungen für den zukünftigen Erfolg.

Teilen Sie diesen Artikel

Erfahren Sie mehr über die Leistungen der Gebäudetechnik:

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

'Das Digitale visualisieren – und umgekehrt'

'So realisiert das KAEFER-Schiffsausbauteam Träume'