Die Isolierung eines Industrieventils bringt einen Tesla auf die Straße

NEUE ENTWICKLUNGEN

Corporate Innovation & Technical Excellence


Energieaudits schärfen das Bewusstsein für Wärmeverluste durch unzureichende Isolierung und arbeiten auf eine energieeffizientere Zukunft hin: Energieaudits werden von der Abteilung Corporate Innovation and Technical Excellence (CIE) von KAEFER in Zusammenarbeit mit KAEFER-Niederlassungen in verschiedenen Ländern durchgeführt.

Es klingt unglaublich, aber der Energieverlust eines ungedämmten DN 150/6-Zoll-Ventils, über den Zeitraum von einem Jahr, beläuft sich auf ca. 10.600 kWh. Wenn man diese thermische Energie mit einem thermodynamischen Wirkungsgrad von 40% umwandelt, erhält man 4.000 kWh elektrische Energie – genug für ein Tesla Model S, um 20.000 km weit zu fahren (Studie der European Industrial Insulation Foundation, EiiF, von 2021). Laut der EiiF-Studie, die auch Daten aus KAEFER-Energieaudits verwendet, ist das jährliche Energieeinsparpotenzial durch verbesserte Isolierung in der EU so hoch wie der jährliche Energieverbrauch von 10 Millionen Haushalten zusammen.

Dies sind nur einige der Erkenntnisse aus den KAEFER-Energieaudits, bei denen mit Hilfe modernster Technologie und Berechnungen der Zustand der Isolierung eines Kunden analysiert wird.

Der große Verlust

Ist ein Rohrsystem erst installiert, ist es schwierig, Wärmeverluste zu erkennen. Das macht Wärmeenergie zu einem Meister im Entweichen aus Bereichen, die nicht ausreichend isoliert sind. Die KAEFER-Isolierspezialisten nutzen thermografische Analysen, um Temperaturunterschiede in Anlagenbereichen sichtbar zu machen. Sie zeichnen Umgebungsbedingungen und thermische Daten auf, und liefern Kunden eine umfassende Analyse, wo Energieverluste auftreten und wo die Isolierung optimiert werden kann.

Die wirtschaftlichen Gründe für eine bessere Dämmung liegen ebenso auf der Hand wie die ökologischen. So kann beispielsweise die Anbringung einer 100 mm dicken Dämmung auf nur 35 Metern eines zuvor ungedämmten 203°C heißen Rohres Einsparungen bei den Energiekosten von bis zu 24.000 Euro pro Jahr bringen. Folglich würde es nur etwas mehr als 2 Monate dauern, bis sich die Investition amortisiert hat. In Bezug auf die Umwelt würde die Isolierung dieser 35 Meter 137 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Wenn man diese Zahlen auf Anlagen mit mehreren hundert Metern Rohrleitungen und anderen Bereichen, die von einer besseren Dämmung profitieren könnten, anwendet, wird die Argumentation noch deutlicher. Bei Anlagen, die bereits gedämmt sind, zeigen Energieaudits fast immer ein erhebliches Energie- und Kosteneinsparungspotenzial, das sich im Durchschnitt in weniger als zwei Jahren amortisiert. Energie zu halten und zu verhindern, dass sie entweicht, ist ein einfacher und logischer Weg, um Geld und CO2 zu sparen.

Ungedämmte Armaturen (Temperatur: 162 °C) in einem Lebensmittelbetrieb. Das Energieaudit ergab ein Einspar-potenzial von 730 MWh/a und 150 Tonnen CO2 pro Jahr für die gesamte Anlage mit einer Amortisationszeit von nur 0,2 Jahren. Die Gesamtinvestition für die Isolierung beträgt ca. 3.600 € bei Energieeinsparungen von 17.500 € pro Jahr.

Ungedämmte Ventile (Temperatur: 135 °C) in einer Raffinerie. Das Energieaudit ergab ein Einsparpotenzial von 1.340 KWh und 270 Tonnen CO2 pro Jahr für die gesamte Raffinerie mit einer Amortisationszeit von nur 0,7 Jahren. Die Gesamtinvestition für die Isolierung betrug ca. 32.400 € bei Energieeinsparungen von 45.000 € pro Jahr.

Eine wichtige Rolle für eine grünere Zukunft

KAEFER bietet über CIE in Zusammenarbeit mit der European Industrial Insulation Foundation (EiiF) eine TIPCHECK-Schulung (Technical Insulation Performance Check) für Energieaudits an. Im Januar 2021 lernten 22 Teilnehmer aus 10 Unternehmen und 9 verschiedenen Ländern in Bremen, wie man ein Energieaudit nach den TIPCHECK-Standards durchführt. Es wurde ausführlich erklärt, wie Daten gesammelt und berichtet werden können, und die Teilnehmer lernten die Anforderungen der Energiemanagementsysteme ISO 50001 und EN16247 kennen.

Sie wurden auch mit der TIPCHECK-basierten Inspektions-App vertraut gemacht, die einen Überblick über mögliche Energieeinsparungen bietet. Mit Hilfe von Energieaudits kann KAEFER Kunden und Partner dabei unterstützen, die Ziele des europäischen Green Deals zu erreichen. In vielen Fällen können bei unzureichender Isolierung die Kosten der CO2-Emissionen die Energiekosten übersteigen und es wird erwartet, dass die Preise pro Tonne CO2 steigen werden. Daher sind Energieaudits und die Optimierung der Isolierung für Unternehmen und Anlagen, die auf die Erreichung immer strengerer Ziele hinarbeiten, sehr gewinnbringend.


Energieaudits sind gut für Kunden, die Umwelt und auch für KAEFER.

Mehr Effizienz, mehr Nachhaltigkeit

Energieaudits sind eine hervorragende Möglichkeit, Nachhaltigkeit nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für KAEFER weiter zu steigern. Zusätzlich zu den Einnahmen, die durch die Durchführung der Analyse erzielt werden, gibt es ein großes Potenzial für Folgeaufträge für Isolierdienstleistungen. Darüber hinaus ist es ein einfacher und effektiver Weg, Fachwissen zu demonstrieren und das Bewusstsein nicht nur für KAEFER, sondern auch für die Umweltvorteile eines proaktiven Isolieransatzes zu erhöhen.

Thomas-Peter Wilk, Leiter von Corporate Innovation & Technical Excellence, erläutert: „Mit technisch erprobter Technologie wie Dämmstoffen und Energieaudits lassen sich ohne Entwicklung neuer Technologie oder Lösungen in Bestandsanlagen erhebliche Wärmeverlusteinsparungen realisieren. Die Amortisierungszeiten für die dafür notwendigen Investitionen sind in der Regel kleiner als zwei Jahre. Neben den Einsparungen auf der Energiekostenseite sind unsere Dämmsysteme ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz – Taten statt Worte.“

Es ist zu hoffen, dass das Verständnis für die Schlüsselrolle, die Isolierung bei der Optimierung von Kosten und Energieverbrauch spielt, in Zukunft zu besseren und effizienteren Industrieanlagen führen wird.

Teilen Sie diesen Artikel

Erfahren Sie mehr über die Leistungen und Lösungen von Corporate Innovation & Technical Excellence:

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

'Zugang zu allen Bereichen'

'Digitalisierung richtig angehen'